Faszientherapie FDM n. Typaldos

Faszientherapie

Durch manuelle Therapie den Schmerzreiz auflösen –
Verbesserungen erfolgen oft schon nach wenigen Behandlungen…

Was sind Faszien und was passiert bei der Faszientherapie?

FDM Fasziendistorsionsmodell Schmerzgestik

Unsere Faszien bestehen aus straffem sowie weichem faserartigem Bindegewebe, welches unseren ganzen Körper durchzieht. Dabei ist zwischen der oberflächigen Faszienschicht und der tiefen faszialen Schicht zu unterscheiden.

Letztere, die tiefe Schicht, umhüllt unsere inneren Muskeln und Organe wie ein schützendes Netz und sorgt unter anderem für die Gleitfähigkeit der flexiblen, sich bewegenden Strukturen. Die oberflächliche Faszienschicht liegt direkt unter der Haut und hat Kontakt zu den Nervenbahnen, Arterien, Venen und den Lymphgefäßen. Dies ist auch der Bereich, auf dem der Fokus der von mir durchgeführten Faszientherapie liegt. Kommt es nun zu einer Überanspruchung, Verletzung oder Fehlhaltung eines Körperteils – beispielsweise des Daumengrundgelenks der Hand – geraten die faserartigen Strukturen der Faszien bildhaft ausgedrückt „in Unordnung“, so dass die Nerven einen Schmerzreiz auslösen.

Die manuelle Therapie besteht darin, die Faszien in ihren ursprünglichen physiologischen Zustand zu bringen, wodurch sich der Schmerzreiz auflöst, da keine Weiterleitung mehr an die Nerven erfolgt. Dabei kann manchmal eine einzige Behandlung schon deutliche Verbesserungen bewirken, in der Regel sind jedoch mehrere Sitzungen erforderlich.

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM)…

… von lat. Fascia = „Bündel“ und distorsio = „Verdrehung“ – diese Therapieform wurde von dem 2006 verstorbenen Osteopathen Stephen Typaldos entwickelt und ins Leben gerufen. Während der Behandlung seiner Patienten fiel Typaldos auf, dass diese immer wieder eine ganz typische Körpersprache zeigten, um ihre Schmerzen zu lokalisieren.

Dank der Körpersprache seiner Patienten entwickelte der Osteopath das FDM-Modell, mit dem sich – zusammen mit einer ausführlichen Anamnese – innerhalb relativ kurzer Zeit erstaunliche Verbesserungen der Beschwerden einstellen können.

Die Behandlung besteht nun darin, den eingangs von mir erwähnten „in Unordnung“ geratenen Faszien (z.B. eine Verdrehung oder Aufspaltung eines Faszienbandes) einen Impuls zu geben, sich zu regenerieren, so dass diese in ihren natürlichen Zustand zurückkehren können.

FDM Fasziendistorsionsmodell Schmerzbehandlung